Moderner Fünfkampf bei den SSF Bonn 1905

Chronik 1993 - 1997

1993 wechselt Michael Scharf als Geschäftsführer auf die Geschäftsstelle des Gesamtvereins. Die Abteilung wird fortan im sportliche Bereich von Cheftrainer Kersten Palmer geführt. Ihm zur Seite stehen Joachim Krupp als Jugendtrainer sowie Michael Meidow, Janos Warnusz, Michael Gratzfeld und Anton Schmitz als Fachübungsleiter. Mit sieben Bundeskaderathleten hat die Abteilung nominell die Berechtigung, zum Bundesstützpunkt anerkannt zu werden.

Die Jugendarbeit wird durch einen eigens für diesen Zweck gegründeten Förderverein für Modernen Fünfkampf unter Vorsitz von Peter Linden und Josef Knopp unterstützt. Der Förderverein stiftet der Abteilung einen Ford Bus für die Wettkampffahrten. Von 1993 bis 1996 übernimmt Inge Scharf die Abteilungsleitung. In dieser Zeit holen Maren Thiel, Oliver Strangfeld und Andreas Perret einige Deutsche Meistertitel und Mannschaftsmeisterschaften für die SSF Bonn. Andreas Perret und Oliver Strangfeld werden auf den Juniorenweltmeisterschaft in Winterthur (Schweiz) zweifache Juniorenweltmeister im Mannschafts- und Staffelwettkampf. Maren Thiel wird 1994 in Toledo (Spanien) zweifache Vizeweltmeisterin im Mannschafts- und Staffelwettampf und 1995 in Usti na Labe (Tschechien) Weltmeisterin in der Mannschaft (Bronze/Staffel).

1994 und 2000 wird die Abteilung "Moderner Fünfkampf" mit dem Grünen Band der Dresdner Bank für erfolgreiche Nachwuchsarbeit geehrt. 1996 übernimmt eine neue Abteilungsleitung mit dem neuen Abteilungsvorsitzenden Toni Schmitz, einem Mann der ersten Stunde im Bonner Fünfkampf, die Führung der Abteilung. Die Abteilung hat mittlerweile mehr als 120 Mitglieder. Oliver Strangfeld und Andreas Perret verpassen 1996 die Olympiateilnahme. Mit der zweifachen Deutschen Jugendmeisterin Elena Reiche, dem Deutschen Vizejugendmeister (1995) Gergely Bodor, Tobias und Moritz Bleckmann und Martin Pieper hat Kersten Palmer einige neue Jugendliche an die nationale Spitze ihrer Altersklassen herangeführt.

Aufgrund der guten sportlichen Erfolge und der Anzahl der Kaderathleten wird die Sportart Moderner Fünfkampf 1996 in das Kuratorium des Olympiastützpunkts Köln Bonn Leverkusen aufgenommen. Bonn wird im neuen Strukturplan des Deutschen Fünfkampfverbandes für die Jahre 1997-2000 als Bundesstützpunkt des Verbandes geführt. 1997 richten die Fünfkämpfer der SSF Bonn erstmals eine Deutsche Männermeisterschaft in Bonn aus.