Gute Medaillenausbeute für die SSF Bonn bei den Deutschen Meisterschaften im Biathle und Triathle in Aalen

von Maike Schramm (SSF)

Ingrid, Dieter und Kurt (Foto: R. Schramm)

Zahlreiche Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet kannten aus den vergangenen Jahren die anspruchsvolle Laufstreckte mit 20 m Höhendifferenz auf dem 400 m-Laufkurs, den die Gastgeber wieder für die Wettkämpfe abgesteckt hatten. Nur SSF-Neuling Dieter Lochner musste sich an die engen Kurven in der schnellen Abwärtspassage und den angeschrägten Zieleinlauf gewöhnen.

Biathle:
Am ersten Wettkampftag standen die Deutschen Meisterschaften im Biathle (Laufen/Schwimmen/Laufen) auf dem Programm. Trotz einiger Verletzungen und Absagen gingen über 100 Athleten über die Ziellinie. Die NRW-Vertretung war wieder gewohnt stark, auch durch die SSF-Delegation, von der sich alle Sportler mit DM-Medaillen schmücken konnten.
Das Niveau war auch dieses Jahr wieder sehr hoch, besonders weil zahlreihe Sportlerinnen und Sportler das Wettkampfwochenende als EM-Generalprobe nutzten. Auch die Temperaturen hatten teilweise Madeira-Niveau. Durch einen unglücklichen Sturz von André Kamp aus Neuss kam der Zeitplan etwas in Verzug, konnte aber vor dem längeren Regenguss beendet werden. Doch nicht nur bei jungen, sondern auch bei den Masters zeigte sich die NRW-Delegation stark. Alle Master 60+ und 70+-Titel gingen nach NRW. Dabei hätte Ingrid Segschneider in der Master 80+ starten können, wenn es eine solche Klasse geben würde.
Neu waren die Staffeln, die erstmals nun nach internationalem Reglement ausgetragen wurden. Dies bewährte sich sehr, da sich nun die Athleten auch in Deutschland auf das internationale Parktet vorbereiten konnten.

Triathle:
Am Sonntag folgten dann die Deutschen Meisterschaften im Triathle (Kombination aus Schießen, Schwimmen und Laufen). Die großartige Schießanlage machte Zuschauern, wie Athleten wieder viel Spaß und boten einen tollen Überblick über den Stand im Wettkampf. Hans-Jörg Kuck zeigte wieder eine starke Schießleistung, die ihm die Silbermedaille eintrug, während Kurt Tohermes auf dem ersten Laufsplitt sich schon einen Vorsprung erarbeitete, den er nicht wieder abgab. Zahlreiche Athletinnen und Athleten nutzen erfolgreich die Chance, das Zeitlimit für die Qualifikation die WM in Saint Petersburg, USA zu knacken. Leider schafften dies nicht alle Startenden, sodass der Zeitplan verrutschte, auch durch Einschießzeiten, die länger als kalkuliert dauerten. Somit konnte Hans-Jörg Kuck, der seinen Zug gebucht hatte, nicht mehr zur Triathle-Staffel antreten und musste so auf eine wohl sichere Medaille verzichten.

Die Bonner Medaillenausbeute:

  • Biathle, Masters 60+ männlich: 1. Dr. Kurt Tohermes
  • Biathle, Masters 70+ weiblich: 1. Ingrid Segschneider
  • Biathle, Masters 70+ männlich: 1. Dieter Lochner
  • Biathle, Staffel Masters 60+: 1. Dr. Kurt Tohermes / Helga Strakeljahn (DJK Agon O8 Düsseldorf)
  • Triathle, Masters 60+ männlich: 1. Dr. Kurt Tohermes
  • Triathle, Masters 50+ männlich: 2. Hans-Jörg Kuck
  • Triathle, Staffel Master 60 +: 1. Dr. Kurt Tohermes, Emily Freund (Neusser SV)

Dr. Kurt Tohermes

Zurück