Nachrichten

Hans-Jörg Kuck
Hans-Jörg Kuck (Foto: N. Waldner)

Die Biathle/Triathle Europameisterschaften, die Ende Oktober im türkischen Kusadasi stattfanden, wurden mit vier Rennen an drei Wettkampftagen zu einer erfolgreichen, aber auch kräfteraubenden Mammut-Veranstaltung für den SSF-Athleten Hans-Jörg Kuck.
Es begann am ersten Wettkampftag gleich morgens mit einem Paukenschlag. In der Biathle-Mixed-Staffel konnte das deutsche Team mit Barbara Oettinger (Lorch) und Hans-Jörg Kuck (SSF Bonn) in einem spannenden Rennen das türkische Heim-Team hinter sich lassen, ein sehr emotionaler Sieg mit Gold für Deutschland.

Die Wahl zum G.A. Sportler des Jahres endete mit einer fairen Entscheidung und einer Überraschung.
Die Ergebnisse der Jury-Wahl und des Leser Votums waren äußerst knapp und hoben sich gegeneinander auf. So entschied die Jury, dass es 2015 mit Kanufahrer Max Rendschmidt und Moderner Fünfkämpferin Lena Schöneborn zwei Sieger gibt. Beide sind in ihren Sportarten amtierende Weltmeister und Medaillen Gewinner bei den Europameisterschaften, die Auszeichnung haben sie damit beide mehr als verdient.

Start der Mastersklassen A und B
Start der Mastersklassen A und B

Bei den Biathle-/Triathle Weltmeisterschaften im georgischen Seebad Batumi bestand das deutsche Masters-Team mit Hans-Jörg Kuck und Kurt Tohermes auch aus zwei SSF´lern.
Hans-Jörg Kuck eröffnete in der Triathle-Mixed-Staffel den Medaillenreigen, als er mit der Baden-Württembergerin Barbara Öttinger Gold bei den Master-B holte.

Hans-Jörg Kuck
Hans-Jörg Kuck (Foto: S. Kuck)

Im englischen Weymouth machte die Biathle-World Tour diesmal erst spät im Jahr Station, trotzdem blieben die Wassertemperaturen sehr unangenehm.
Hier der Wettkampfbericht unseres Biathleten Hans-Jörg Kuck:
Mit mehr Herzklopfen als sonst stand ich nach der längeren Pause an der Startlinie. Wusste ich ja mein Leistungsvermögen nicht richtig einzuschätzen.

Lena Schöneborn
Lena Schöneborn bei der EM (Foto: DVMF)

Das Finale in der Damen Einzelwertung bildete nicht nur den Abschluss der Europameisterschaften im Modernen Fünfkampf, sondern war auch der Abschluss einer sehr langen anstrengenden Saison.
Mit der Bronze Medaille in der Einzelwertung und der Silber Medaille konnte Lena nach der Goldmedaille in der Staffel einen kompletten Medaillen Satz in Barth/ Großbritannien gewinnen.

Matthias Sandten
Matthias Sandten bei der EM (Foto: DVMF)

Bei den Europameisterschaften im Modernen Fünfkampf in Bath/Großbritannien hat Matthias Sandten den 17. Rang belegt und war dabei der Beste des deutschen Männer-Trios. Der 22-Jährige erzielte damit nach Platz 10 beim Weltcup-Auftakt in Sarasota/USA das bislang wertvollste Resultat seiner Karriere.
Durch einen 8. Platz in seiner Vorrunden-Gruppe hatte sich Matthias souverän für das Finale qualifizieren können.

Staffelgold für Lena Schöneborn und Annika Schleu

Gemeinsam mit ihrer Mannschaftskameradin Annika Schleu gewinnt Lena Gold in der Damenstaffel.
Mit 1397 Punkten siegten sie deutlich vor der Staffel aus Russland mit 1372 Punkten und Litauen mit 1326 Punkten.

Wenn vom 17. bis 23 August Bath/GBR die Europameisterschaften der Modernen Fünfkämpfer stattfinden, wird Lena Schöneborn versuchen, ihren Titel aus dem Jahre 2014 zu verteidigen.
Nach der WM ist vor der EM. Unter diesem Motto hat Lena sofort nach ihrem ganz persönlichen Sommermärchen wieder mit dem Training begonnen. Sollte es ihr gelingen, den EM Titel zu verteidigen, wäre sie die erste Moderne Fünfkämpferin, die in einem Jahr sowohl die WM wie auch die EM gewonnen hat.
Für Matthias ist die EM eine weitere Möglichkeit, sich mit Spitzenathleten im Männerbereich zu messen. Dass er durchaus mit der Spitze mithalten kann, hat er schon bei seinen Auftritten in der Weltcup Serie bewiesen.
Lena hat mit ihrem Titelgewinn bei der WM ihr Olympiaticket bereits sicher. Bei der EM werden weitere kontinentale Tickets vergeben. Jeweils die 8 Erstplatzierten Damen und Herren dürfen nach der EM für Olympia planen.

Ute Pilger

Gold für Lena Schöneborn bei den Weltmeisterschaften im Modernen Fünfkampf 2015 in Berlin
Gold für Lena Schöneborn bei den Weltmeisterschaften im Modernen Fünfkampf 2015 in Berlin (Foto: M.Schramm)

Lena Schöneborn hat bei der Heim-WM der Modernen Fünfkämpfer in Berlin Gold gewonnen und einen historischen Triumph gefeiert. Die 29 Jahre alte Europameisterin krönte sich in Berlin als erste deutsche Athletin in der Geschichte zur Einzel-Weltmeisterin und komplettierte damit auch ihre persönliche Erfolgsstory.

Lena Schöneborn im Vorkampf bei der WM 2015 (Foto: DVMF)
Lena Schöneborn im Vorkampf bei der WM 2015 (Foto: DVMF)

Lena Schöneborn hat bei der Heim-WM der Modernen Fünfkämpfer in Berlin das Finale am Samstag erreicht.  Lena, die am Dienstag in der Frauen-Staffel mit Annika Schleu auf Platz sieben gelandet war, setzte sich nach einem stabilen Wettkampf und einer starken Leistung im abschließenden Combined (Laufen und Schießen) mit 1031 Punkten als Zweite ihrer Qualifikationsgruppe C durch.
Maike Schramm